D i g i t a l V i n y l s
D i g i t a l    V i n y l s

Unsere Songs und deren Inhalte

  • Billy II
  • Black guitar
  • Black dog
  • Brand new day
  • Break free
  • Champs
  • Disconnected
  • Friends
  • Heartbeat
  • Incomplete
  • King & Queen
  • Königin der Nacht
  • Leaving home
  • Life is a dream
  • No time
  • Piss off
  • Prison
  • Raise a glass
  • Refugees
  • Rose garden
  • Runaway train
  • scarface
  • Seconds
  • Send my love to you
  • Shot of love
  • Sing
  • Six rod
  • Start2dance
  • Tag & Nacht
  • Time

 

Reinhören könnt ihr bei einigen Live-Mitschnitten unter "Galerie". - Oder beim nächsten Konzert. Viel Spaß!

 

  • 2nd life: Wer wünscht es sich nicht manchmal ein zweites Leben zu führen. Wie Clark Kent, Bruce Wayne oder Peter Parker. Wer würde nicht mal gerne sein spießiges Leben gegen ein Leben voller Abenteuer tauschen. Oder umgekehrt. Manchmal ist es die Flucht aus dem 1st life, dem Alltag in ein Parallel-Leben in dem man alles tut, was man im Alltag nicht machen kann.  
  • A Shot of love: "I am a junkie, you are my drug". Gib mir noch eine Dosis von deiner Liebe, Nähe und deinem Verständnis.
  • Billy II: Es ist interessant zu sehen was aus Schulfreunden wird oder geworden ist. Die einen beschreiten Wege, die man ihnen nicht zugetraut hätte, andere, die großes Potenzial haben/ gehabt haben, biegen irgendwo mal falsch ab. Wieder andere suchen und suchen und suchen nach dem richtigen Weg und der richtigen Abzweigung. 
  • Black guitar: Ein Text, den wahrscheinlich jeder Gitarrist / Songwriter schon mal so oder so ähnlich im Kopf hatte. Da sitzt man mit seiner Gitarre und plötzlich findet sich eine schöne Melodie zu der sich wie aus heiterem Himmel ein passender Text ergibt. Beides zusammen macht dann extrem viel Spaß zu spielen. Die meisten der  Lieder sind eben auf dieser „black guitar“ entstanden.
  • Black dog: Ein Text der entstanden ist nach dem Selbstmord von Robert Enke. Sein Tod im Jahr 2009 hat das Thema Depression zum ersten Mal ins unrühmliche Rampenlicht einer ganzen Gesellschaft gestellt. Das Lied handelt von einem schwarzen Hund, der einen den ganzen Tag verfolgt und im Laufe des Tages immer größer und bedrohlicher wird, bis man es nicht mehr aushält. In dem Lied findet man allerdings einen Platz, wo der "Black dog" keinen Zutritt hat und einen nicht weiter quält. Für ihn bedeutet es das Ende.
  • Brand new day: Egal wie schlecht mal etwas läuft. Morgen kommt ein neuer Tag. Man muss nur an sich glauben und etwas dafür tun. "There´s never smike without a fire."
  • Break free: Man schwärmt und verliebt sich in etwas oder jemanden. Doch der Abstand, die Distanz, das Ziel scheint unerreichbar. Die Mauer so hoch, der Weg so weit. Doch dann erreicht man sein Ziel und bricht einfach aus.
  • Disconnected: Das Lied hat damit zu tun, dass man im Laufe der Zeit sehr intensive Beziehungen zu Menschen oder auch materiellen Werten aufbaut. Doch irgendwann, plötzlich – oder auch schleichend merkt man, dass zwei Dinge, die vorher sehr gut zusammengepasst und harmoniert haben, nicht mehr zusammenpassen. Es ist so wie zwei Stecker, die nicht mehr aufeinander passen. Dann muss man sich eingestehen, dass es besser ist, getrennte Wege zu gehen und sich passendere Gegenpole suchen – man ist "disconnected".
  • Friends: Das Lied beschreibt die Wichtigkeit einer Freundschaft. Auch wenn sie im Laufe der Jahre viele Höhen und Tiefen durchläuft. Am Ende ist man immer für sich da und steht füreinander ein. Wie „Buddies-Bloodbrothers“.
  • Heartbeat: Dieses Lied ist allen Liebespaaren gewidmet. Prominenten und weniger Prominenten. 
  • Incomplete: Das Lied handelt von einer „verbotenen Liebe“. Trotzdem kann man nicht loslassen und wenn man sich nicht hat, fühlt man sich irgendwie unvollständig.
  • King & QueenOne more summer of sweet nights, give me one more kiss.One more summer of sweet nights, give me one more kiss. 
  • Leaving home: Irgendwann verlässt jeder mal sein Zuhause, um die große weite Welt kennen zu lernen. Das bedeutet für alle eine neue Zeitrechnung.
  • Life is a dream: Der Text handelt von einem Liebespaar, das sich nicht findet. Der passende Partner ist da draussen, aber man bekommt ihn nicht. Und man wartet darauf, dass Träume in Erfüllung gehen.
  • No time: Es ist unglaublich wofür man seine Zeit verschwendet und wofür man sich viel zu wenig Zeit nimmt bzw. zu wenig Zeit hat. Z.B. solche abende wie heute. Es wäre schön, wenn endlich jemand eine Zeitmaschine erfinden würde, um die Zeit anhalten oder auch mal zurückdrehen zu können.
  • Piss off: Das Lied geht an alle, die einem tierisch auf den Keks gehen. An die die sich selbst überschätzen, andere abwerten und irgendwie den Bezug zur Relität verloren haben.
  • Prison: Ein Lied das viele Interpretationsmöglichkeiten bietet. Die Grundidee des Textes ist entstanden nach einem TV-Interview mit Natascha Kampusch. Die einen sehen jemanden der mit seiner "GEsamtsitutation" unzufrieden ist und sich gefangen fühlte und nicht weiß, wie er da rauskommen sollte. Andere sehen bei dem Lied einfach einen Gefangenen auf Alcatraz, der raus will. Man ist in einer Situation gefangen, man kommt alleine nicht raus und hofft, dass man freigelassen wird. Entweder es passiert oder man redet sich irgendwann ein, dass man sich doch wohl fühlt und die Situation gar nicht so schlimm ist. 
  • Raise a glass: Zwei Personen treffen sich, verlieben sich, sind füreinander geschaffen. Sie macht ihn stolz, er greift ihre Hand...Lasst uns darauf trinken. „Raise a glass“!
  • Refugees: Wenn man die Fluten von Flüchtlingen sieht, mit denen man an Bahnhöfen, generell im Alltag und in den Medien konfrontiert wird, bleibt es nicht aus, sich mit dem Thema zu beschäftigen und es in Liedform zu verarbeiten. 
  • Rose garden: Ein Roadmovie. Entstanden auf einer wundervollen Reise von San Francisco nach Tijuana mit Abstecher in den Yosemite Park. Eine phantastische Landschaft gepaart mit netten Leuten. Augen zu und die Westküste in Gedanken mit abfahren und geniessen. Bis zum Frühstück bei Terry & Toni in ihrem schnuckeligen, verrückten Bed & Breakfast Hotel. Und weiter geht’s..
  • Runaway train: Ein Liebeslied. Eine Situation, die wahrscheinlich jeder schon mal erlebt hat. Ein Zug auf den man aufspringen möchte, in der Hoffnung, dass die Liebe von dem anderen auch erwidert wird.
  • Scarface: Manchmal schaut man in der früh in den Spiegel und denkt sich was mache ich eigentlich bzw. was sollte oder könnte ich eigentlich machen. Und man sieht schnell, dass das vordergründige Spiegelbild doch auch viele Narben hat. 
  • Seconds: Der Song spiegelt wieder wie schnell sich das Leben ändern kann. Innerhalb einer Sekunde kann die Welt Kopf stehen. Nichts ist mehr so wie es kurz vorher noch war. Unfall, Erfolg, Liebe, Hass, wichtige Begegnungen, Entscheidungen, Gesten oder Ausdrücke können innerhalb einer Sekunde das Leben entscheidend beeinflussen. Man kann es nicht voraussehen, man kann es nicht rückgängig machen. Manchmal entscheidet einfach dieser kleine Moment, diese eine Sekunde über Glück und Verderben im Spiel das Zufall heißt.
  • Send my love to you: Gedanken, die einem durch den Kopf gehen, wenn man viele zu lange und viel zu weit weg ist von seinen Lieben. Man denkt an den anderen, über die Ist-Situation und malt sich aus, wie es in Zukunft sein sollte. Auch wenn man hunderte oder tausende Kilometern von einander getrennt ist -es gibt immer etwas was Menschen verbindet; Ein Anhänger, eine Erinnerung oder auch einfach ein Lied wie "Send my love to you".
  • Sing: Ein paar Freunde treffen sich, haben eine tolle Zeit miteinander, ein Gefühl das sie mit der ganzen Welt teilen wollen und am liebsten gemeinsam tanzen und singen wollen.
  • Six rod: Inspiriert durch die oscarprämierte Doku „searching for sugarman“. Ein Musiker, der in Südafrika während der Apartheid das Symbol für einen Neuanfang war und mit seiner Musik die Protestbewegung maßgeblich beeinflusst hat. Er selber hat davon in den USA nichts mitbekommen. Niemand kannte ihn, niemand wusste wie er aussah. Es gab nur Gerüchte über ihn. Das hier ist die Geschichte über einen Typen der nicht das bekommt was er eigentlich verdient. Der Titel Six Rod ist die Abkürzung für Sixto Rodriguez, den „sugar man“. 
  • Start2dance: Vergiss nicht zu tanzen, zu feiern, zu lachen - all over the world.
  • Time: Die schönste und wertvollste Zeit die man hat, ist die Zeit mit seinem Sohn. Und davon hat man immer viel zu wenig.

 

Hier findet man uns

Im Proberaum

On stage

Bei der Arbeit

auf

www.digital-vinyls.net

oder

www.dv-band.de

oder

www.facebook.com/digitalvinyls

 

Kontakt

dirkmaass@gmx.net

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Digital Vinyls